Innerörtlicher Verkehr muss flüssiger werden

Schloßstraße ist die Hauptschlagader im Ortskern

Gemeinsam mit der SPD-Fraktion Hövelhof hat die Hövelhofer CDU eine Initiative in die Ratssitzung am 3. Mai eingebracht, mit der der Verkehr in der Schloßstraße flüssiger werden soll. Nachdem bereits im Jahr 2014 die CDU die Sperrung des Ortskerns für den LKW-Durchgangsverkehr beantragt hatte - der Straßenbaulastträger hatte dieses Begehren seinerzeit abgelehnt - möchten beide Antragsteller diese Iniative erneut aufnehmen.

Nachfolgend der Antragstext:

Die Verwaltung wird beauftragt, gemeinsam mit dem Straßenbaulastträger erneute ergebnisoffene Gespräche über Maßnahmen zur Entlastung der Schloßstraße zu führen.

 
Die zu führenden Gespräche sollen auch folgende Fragestellungen berühren:
 
Prüfung einer intelligenten Ampelschaltung zwischen Fußgängerampel (Höhe Wichmannallee) und Hauptkreuzung Erneute Prüfung eines zumindestens teilweisen LKW-Durchfahrverbotes ggfs. unter Zuhilfenahme digitaler Verkehrslenkungstechnologie 
 
Der Gemeinderat ist über das Ergebnis der geführten Gespräche zu informieren.

Nach oben