Neue Grundstücksvergaberichtlinien beschlossen

Das Ziel bleibt: Grundstücke für Hövelhofer Familien gerecht vergeben

02.05.2021, 09:04 Uhr | Udo Neisens

Auf Initiative der CDU wurde jetzt im Gemeinderat eine veränderte Fassung der Grundstücksvergaberichtlinien beschlossen. Für die CDU war eine Anpassung des bisherigen Regelwerks notwendig: gesammelte Erfahrungen mit den bisherigen Spielregeln, Feedback von Interessenten und eine Anpassung an die heutige Lebenswelt waren das Leitmotiv für die Erstellung der neuen Regeln für die Grundstücksvergabe.

Dabei wurde der erste Entwurf der neuen Richtlinie nach der ersten Lesung im Haupt- und Finanzausschuss aufgrund von Rückmeldungen anderer Fraktionen  noch einmal überprüft und an einigen Stellen angepasst.

David Merschjohann hat für die CDU das neue Regelwerk im Gemeinderat vorgestellt: "Mit der vorgelegten Grundstücksvergaberichtlinie wollen wir die Vergabe von gemeindeeigenen Grundstücken an potentielle Interessenten neu gestalten. Dabei wollen wir diese Regeln deutlich vereinfachen und modernisieren. In der Diskussion im HFA haben wir Änderungswünsche der anderen Fraktionen vernommen, die in der Tat diesen Vorschlag verbessern. Insbesondere die Verbesserung der Familienpunkte und ein Angleichen aller Punktekategorien auf ein Niveau von maximal 30 Punkten haben uns geleitet. Mit der Einführung eines Bonuspunktes für Gründer wollen wir auch Gründern, die in Hövelhof einer Vollerwerbsselbständigkeit nachgehen, ein Zeichen unserer Anerkennung geben."

Die neuen Richtlinien werden bereits für die Grundstücksvergaben im Baugebiet in Riege und im Baugebiet Portemeiers Kreuz angewendet werden.