Hundebesitzer wünschen eine Hundewiese

Wunsch aus der Bürgerbeteiligung

06.12.2020, 14:22 Uhr | Tim Kesselmeier
Photo by Robin Jonathan Deutsch on Unsplash
Photo by Robin Jonathan Deutsch on Unsplash

Die CDU-Fraktion hat dem Rat der Sennegemeinde Hövelhof einen Antrag gestellt, um die Verwaltung damit zu beauftragen, eine geeignete Fläche als Auslaufwiese für Hunde zu identifizieren und auszuweisen.
 
Stv. CDU-Fraktionsvorsitzender David Merschjohann hierzu: „Die Hundeauslaufwiese wurde in unserer Bürgerumfrage vom Sommer 2020 von mehreren Bürgern gewünscht. Sie bietet viele Vorteile und wir hoffen, dass sich ein Grundstück finden lässt.“
 

In der Sennegemeinde Hövelhof herrscht weitestgehend eine Leinenpflicht für Hunde. Ein gefahrloses Laufenlassen von Hunden ist nur auf Privatgrund möglich. Im Alltag allerdings werden die Tiere oftmals auf scheinbar für solche Zwecke nutzbaren Freiflächen wie Feldern und Wäldern laufen gelassen. Dabei schrecken die nicht an der Leine geführten Hunde allerdings wildlebende Tiere auf oder stellen diesen aufgrund des Jagdtriebs sogar nach.
 
Die Hunde verunreinigen durch ihren Kot Wiesen, die wiederum Nahrung für landwirtschaftliche Nutztiere bieten.

Um eine artgerechte Haltung und Bewegung der Hunde auf einer kontrollierten Fläche zu ermöglichen, schlägt die CDU-Fraktion eine umzäunte Hundeauslaufwiese (ca. 500 bis 1.000 Quadratmeter Fläche) vor.
Sofern gemeindeeigene Flächen nicht zur Verfügung stehen, könnte auch ein öffentlicher Aufruf geeignet sein, entsprechende Flächen anzupachten.