Archiv
06.05.2014, 22:27 Uhr | Udo Neisens
Bahnhof Hövelhof darf kein Parteilokal werden!
CDU Hövelhof lehnt Forderung von rot-grün ab
In seinem Wahlprogramm fordert der rot-grüne Bürgermeisterkandidat die "Übernahme des Hövelhofer Bahnhofs als politische Begnungsstätte". Mit dieser Überlegung soll der Bahnhof nach der Aufgabe des bisherigen Stellwerkes eine Art Parteilokal werden.

Dieser Punkt wurde an prominenter Stelle zur Verbesserung der Bürgerbeteiligung notiert. So wichtig für die CDU auch das Thema Bürgerbeteiligung ist, so deutlich lehnt die CDU jedoch die Übernahme des Bahnhofs als Parteilokal ab.

Der Bahnhof ist das Eingangstor für viele Gäste aus nah und fern. Hier sollten die Gäste eher ihren Bedürfnissen nach begrüßt werden. Für die CDU ist so zum Beispiel auch eine Fahrradstation hier vorstellbar.
Fotoquelle: Wikipedia
Seitens der CDU wird das Bedürfnis der politischen Mitbewerber nach einem Parteilokal nicht geteilt. Die Vertreter der CDU sind Bürger aus der Mitte der Gesellschaft und stehen den Bürgerinnen und Bürger unserer Heimat für Gespräche bei vielen Gelegenheiten zur Verfügung.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Gemeindeverband Hövelhof  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.39 sec. | 51404 Besucher